Lieblingsgericht

was ist euer "Lieblingsgericht" ? (Leibgericht)
... mancher hat ja mehrere ...

Moderatoren: kochbaer, gerhard

Benutzeravatar
PilzMarie
Kochprofi
Kochprofi
Beiträge: 1312
Registriert: So 12. Jul 2015, 17:48

Lieblingsgericht

Beitrag von PilzMarie » Mo 13. Jul 2015, 15:05

Also mein Lieblingsgericht ist Linsen mit Spätzle und Saitenwürstle.
Außerdem sollte noch eine Scheibe durchwachsener Räucherspeck und viel Gemüse mit den Linsen vereint werden.
LG Marianne
LG PilzMarie
Wenn Du Dir keine Zeit für Freunde nimmst, dann nimmt Dir die Zeit die Freunde.
[baer1]

Benutzeravatar
Rädlesgmias
Kochprofi
Kochprofi
Beiträge: 723
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:01
Wohnort: Da wo's schee isch

Re: Lieblingsgericht

Beitrag von Rädlesgmias » Sa 18. Jul 2015, 22:57

Hallo Marianne!
PilzMarie hat geschrieben:Also mein Lieblingsgericht ist Linsen mit Spätzle und Saitenwürstle.

Ja, was kann es für einen Schwaben besseres geben, als LSS!!! :D

Lensa mit Schbätzla ond Soidawirschd des hält Leib ond Seele z'samma. ;)

LG Thomas
Mir kennad au Hochdeitsch - mir wellad blos ned!!!

FranzGans

Re: Lieblingsgericht

Beitrag von FranzGans » Do 30. Jul 2015, 11:21

Leberkäs

natürlich selbst gebacken!

Eier
65 gr. Speck
1 Teelöffel Salz
500 gr. Rindfleisch
2 grosse Zwiebeln
150 gr. Paniermehl
1/2 Teelöffel Pfeffer
300 gr. Schweineleber
500 gr. Schweinefleisch
1 Bund Petersilie
2 Zehen Knoblauch
1 TL Majoran
1 Msp. Thymian
1 Msp. Rosmarin
1 Msp. Liebstöckel
1 Msp. Cayennepfeffer
1/2 - 3/4 Liter klare Fleischbrühe
1 - 2 Esslöffel Schweineschmalz

Zubereitung
Das Rind- und Schweinefleisch und die gehäutete Leber kleinschneiden.
Die Zwiebeln schälen und zusammen mit dem Speck würfeln.
Alles möglichst zweimal durch den Fleischwolf drehen, damit die Masse recht fein ist.
Die Masse mit den Eiern, der feingehackten Petersilie, dem Paniermehl und den Gewürzen
zu einem Fleischteig  verkneten. Nach und nach die Fleischbrühe einarbeiten und
den Teig ca. 30 Minuten ziehen lassen.
Eine Kastenform mit dem erhitzten Schweineschmalz ausstreichen,
den Fleischteig einfüllen und im vorgeheizten Backofen
bei 200 - 220 Grad für 1 1/2 Stunden backen.
Die Kruste noch mit Schmalz bestreichen damit es schön glänzt
und den fertigen Leberkäse auf eine Platte stürzen und in Scheiben schneiden.

:hungrig:

Guten Appetit

Sellerie

Re: Lieblingsgericht

Beitrag von Sellerie » So 2. Aug 2015, 13:18

Hallo Franz, hast kein Foto vom Leberkase. Wurde mich reizen, Dein Produkt, allerdings Weiss ich nicht wo die Brosel reinmussen.

LG Grusse Hubert

FranzGans

Re: Lieblingsgericht

Beitrag von FranzGans » Mi 12. Aug 2015, 11:59

FranzGans hat geschrieben:Leberkäs

Ergänzung / Korrekturen

natürlich selbst gebacken!

2 Eier
65 gr. Speck (roher)
1 Teelöffel Salz
500 gr. Rindfleisch (nicht zu mager - wie für Burger-Paddys)
2 grosse Zwiebeln
150 gr. Paniermehl
1/2 Teelöffel Pfeffer
300 gr. Schweineleber
500 gr. Schweinefleisch (nicht zu mager - vom Hals)
1 Bund Petersilie
2 Zehen Knoblauch
1 TL Majoran
1 Msp. Thymian
1 Msp. Rosmarin
1 Msp. Liebstöckel
(wenn frisch dann je 2 Eßlöffel gehackte Kräuter)
1 Msp. Cayennepfeffer
1/2 - 3/4 Liter klare Fleischbrühe
1 - 2 Esslöffel Schweineschmalz

Zubereitung
Das Rind- und Schweinefleisch und die gehäutete Leber kleinschneiden.
(Die Leber mit dem Messer von Haut und Sehnen kratzen - schaben)
Die Zwiebeln schälen und zusammen mit dem Speck würfeln.
Alles möglichst zweimal durch den Fleischwolf drehen, damit die Masse recht fein ist.
Die Masse mit den Eiern, der feingehackten Petersilie, dem Paniermehl und den Gewürzen
zu einem Fleischteig  verkneten. Nach und nach die Fleischbrühe einarbeiten und
den Teig ca. 30 Minuten ziehen lassen.
Eine Kastenform mit dem erhitzten Schweineschmalz ausstreichen,
den Fleischteig einfüllen und im vorgeheizten Backofen
bei 200 - 220 Grad für 1 1/2 Stunden backen.
Die Kruste noch mit Schmalz bestreichen damit es schön glänzt
und den fertigen Leberkäse auf eine Platte stürzen und in Scheiben schneiden.


Guten Appetit
Dateianhänge
Leberkaese.jpg
Leberkaese.jpg (31.58 KiB) 710 mal betrachtet

FranzGans

Re: Lieblingsgericht

Beitrag von FranzGans » Mi 12. Aug 2015, 12:01

Sellerie hat geschrieben:Hallo Franz, hast kein Foto vom Leberkase. Wurde mich reizen, Dein Produkt, allerdings Weiss ich nicht wo die Brosel reinmussen.

LG Grusse Hubert


Hallo Hubert, habe das Rezept noch etwas ergänzt.

Sellerie

Re: Lieblingsgericht

Beitrag von Sellerie » Mi 14. Okt 2015, 11:07

Hi Marianne, lese gerade den Linsenbeitrag. "Asbach uralt". Naturlich ist es das Beste fur einen alten Schwaben.

Aber bitte nicht Gemuese ohne Ende dazugeben. Gemuese heisst Kraut, Kohlrabie, Blumenkohl, Brokolie, Bohnen etc.

Dazu nur 2 grossere Karotten, fein gewurfelt und ein ordentliche Hand voll Maggikraut und naturlich eine halbe Zwiebel glasig schmelzen. Auch 3 Lorbeerblatter und 3 Nelken. Und den Essig nicht vergessen, muss ja nicht gerade der ausserst balsamische und exotische sein. Einer vom Essig-Maier tuts auch. War damals der Beste. Auf jeden Fall braunen Essig.

Ich lege den Linsen-Sud immer etwas ein mit Essig etc. Und dann kann man die Zwiebeln anbraten und das Gerauchte ein bischen dazu. Wenn man will. Und dann den Sud drauf. Wenn die Karotten weich sind, sind auch die Linsen richtig.

LG Sellerie

Benutzeravatar
gourmedand
Hobbykoch***
Hobbykoch***
Beiträge: 554
Registriert: Di 14. Jul 2015, 09:20

Re: Lieblingsgericht

Beitrag von gourmedand » Fr 16. Okt 2015, 10:47

Sellerie hat geschrieben:Hi Marianne, lese gerade den Linsenbeitrag. "Asbach uralt". Naturlich ist es das Beste fur einen alten Schwaben.

Aber bitte nicht Gemuese ohne Ende dazugeben. Gemuese heisst Kraut, Kohlrabie, Blumenkohl, Brokolie, Bohnen etc.

Dazu nur 2 grossere Karotten, fein gewurfelt und ein ordentliche Hand voll Maggikraut und naturlich eine halbe Zwiebel glasig schmelzen. Auch 3 Lorbeerblatter und 3 Nelken. Und den Essig nicht vergessen, muss ja nicht gerade der ausserst balsamische und exotische sein. Einer vom Essig-Maier tuts auch. War damals der Beste. Auf jeden Fall braunen Essig.

Ich lege den Linsen-Sud immer etwas ein mit Essig etc. Und dann kann man die Zwiebeln anbraten und das Gerauchte ein bischen dazu. Wenn man will. Und dann den Sud drauf. Wenn die Karotten weich sind, sind auch die Linsen richtig.

LG Sellerie

Hallo Sellerie sei nicht so streng mit den Kochbaeren.
So hat es die Marianne gelernt in der Schule.
LG Gourmedand

[cava]

Grit

Re: Lieblingsgericht

Beitrag von Grit » Di 28. Jun 2016, 18:42

Krautwickel

1 1/2 Brötchen in warmes Wasser einweichen.
1 Kg gem. Hackfleisch, 2 Eier, 2 Tl. Senf, 1 gew. Zwiebel, Salz, bunter Pfeffer aus der Mühle, Paprikapulver edelsüß, Kräuter.
Brötchen ausdrücken, zum Hackfleich geben, alles gut miteinander vermischen.
Ein Krautkopf von ca. 1,5 Kg, Strunk entfernen (geht gut mit dem Ausbeinmesser)
Ca. 3/4 L Wasser mit 2 Lorbeerblättern in einem Topf zum kochen bringen, Kohl mit der Strunkseite nach unten hineingeben und ca. 15 min. köcheln lassen.
Kohl herausnehmen und die blanchierten Blätter ablösen.
Restlichen Kohl weiter köcheln lassen.
Die Rippen flach schneiden.
Vom restlichen Kohl wieder nach 10-15 Min. Blätter ablösen, Rippen flach schneiden.
Kordel zurecht schneiden, 12 Stücke a ca. 30 cm. Darauf achten, das es ein Naturprodukt ist, denn was anderes zerplatzt beim anbraten!
Füllung in ein kleines Blatt geben, rollen, in ein größeres Blatt geben, Päckchen "packen" (wie bei Rouladen) mit Kordel längs und quer verschnüren, Knoten machen.
Die Krautwickel in einem Bräter in Öl kräftig von allen Seiten anbraten.
1 gew. Karotte, 1 gew. Zwiebel, 2 Stückchen Dörrfleisch, 1 Knoblauchzehe und eine Chilischote dazu geben.
300 ml Gemüsebrühe angießen, 400 ml Tomatenmus dazu geben, Kräuter und bunter Pfeffer aus der Mühle.
Das ganze schmurgelt 1 Stunde bei niedriger Temperatur.
Dazu gibt es Salzkartoffeln.
Bei mir gibt das 12 Krautwickel und 2 Frikadellen.

Grit

Re: Lieblingsgericht

Beitrag von Grit » Di 28. Jun 2016, 18:51

Vesper, selbstgeräucherter Nussschinken mit ein bißchen was aus dem Garten,
dazu frisch gebckenes Brot!!!!!!!!!!111

Bild

Bild

Antworten