Thunfisch mit Gemüse

Dass man die Mikrowelle nicht nur zum Auftauen und Aufwärmen verwenden kann, das sollen diese Rezepte beweisen.

Moderatoren: gerhard, kochbaer

Antworten
Benutzeravatar
kochbaer
Haubenkoch**
Haubenkoch**
Beiträge: 2559
Registriert: So 12. Jul 2015, 17:44
Wohnort: Aalen
Kontaktdaten:

Thunfisch mit Gemüse

Beitrag von kochbaer » Do 23. Jul 2015, 10:48

Thunfisch mit Gemüse

An Geschirr wird eine flache ovale Auflaufform mit Deckel benötigt (ca. 26 cm) natürlich wieder mikrowellentauglich!

Zutaten:
500 g frischer Thunfisch, in Scheiben
2 EL Zitronensaft
1 TL Pflanzenöl zum Einfetten der Form
½ grüne Paprikaschote (125 g), in Streifen
2 Zwiebeln (125 g), fein gehackt
1 Möhre (50 g), in Scheiben
1-2 Tomaten (125 g), gewürfelt
40 ml Weißwein
Knoblauchzehe, Salz & Pfeffer, Bouquet garni

Zubereitung:
Den Thunfisch waschen, trockentupfen, mit Zitronensaft beträufeln und etwa 15 Minuten stehen lassen. Dann nochmals trockentupfen und salzen.
Das Öl auf dem Boden der Schüssel verstreichen und den vorbereiteten Thunfisch hineinlegen. Das Gemüse auf dem Fisch verteilen. Den Weißwein, die Knoblauchzehe und das Bouquet garni zufügen und würzen. Die Auflaufform abdecken und 18 bis 20 Minuten bei 70 % (560 Watt) garen.
Den Thunfisch nach dem Garen ca. 2 Minuten stehen lassen. Das Bouquet garni und die Knoblauchzehe vor dem Servieren herausnehmen.

Ein Bouquet garni besteht aus einer Petersilienwurzel, einem Bund Suppengrün, einem Zweig Liebstöckel, einem Zweig Thymian und einigen Lorbeerblättern.
LG vom kochbaer

Geniesse den heutigen Tag, er gehört schon zum Rest deines Lebens


Benutzeravatar
gourmedand
Hobbykoch***
Hobbykoch***
Beiträge: 555
Registriert: Di 14. Jul 2015, 09:20

Re: Thunfisch mit Gemüse

Beitrag von gourmedand » Sa 25. Jul 2015, 17:28

kochbaer hat geschrieben:Thunfisch mit Gemüse

An Geschirr wird eine flache ovale Auflaufform mit Deckel benötigt (ca. 26 cm) natürlich wieder mikrowellentauglich!



Kann man bestimmt auch im Backofen machen :koch_wirr:
LG Gourmedand

[cava]

Antworten

Zurück zu „Mikrowelle – nicht nur zum Auftauen.“