Der fränkische Leberkäs - ohne Anspruch auf Originalität

Vom Schweinsbraten bis zur Bayrisch Creme - So schmeckts in Bayern !

Moderatoren: gerhard, kochbaer

Antworten
Benutzeravatar
kochbaer
Haubenkoch**
Haubenkoch**
Beiträge: 2517
Registriert: So 12. Jul 2015, 17:44
Wohnort: Aalen
Kontaktdaten:

Der fränkische Leberkäs - ohne Anspruch auf Originalität

Beitrag von kochbaer » Di 27. Okt 2015, 13:53

Der fränkische Leberkäs - ohne Anspruch auf Originalität

Ein Rezept von "Fleischfritz", gerettet aus dem alten Forum

Hier nun als mein zweites Rezept in der Bayern-Ruprik, wobei es mit sicherheit regionale Unterschiede gibt die ich nicht berücksichtigen kann.
Tatsache ist, ich will niemanden Vergiften und empfehle nur was mir selber schmeckt!

Vom Leberkas in Oberbayern zum Leberkäs in Mittelfranken.
Im fränkischen Leberkäs ist wirklich Leber im Käse der kein Käse ist!

Zutaten:
400g Rinderhack
400g Schweinehack
150g Leber
300g Speck
1 feingehackte Zwiebel
1 Liter Milch
100g Mehl
2 Eier
Pfeffer, Majoran und etwas geriebene Muskatnuss(eine kleine Prise genügt)

Zuerst den Räucherspeck fein Würfeln und in einer Pfanne glasig braten und mindestens die hälfte des ausgelassenen Fetts abgießen, die fein gewiegte Zwiebel zugeben und glasig bis leicht bräunlich darin Dünsten.
Nun die Herdplatte abschalten (Resthitze genügt), und das Schwein- und Rinderhack zu Speck und Zwiebel in die Pfanne geben. Die Milch nach und nach, kräftig unterrühren, dann die Eier, die Gewürze und das Mehl unterkneten, sodass wiederum ein geschmeidiger Teig entsteht. Diesen Teig kann man nun entweder in eine gefettete oder in eine mit Luftspeck ausgelegte Kastenform geben (Luftspeck heißt: Hauchdünn geschnittene Speckscheiben mit denen die Form belegt wird)!
So, jetzt nur noch mit Wasser einpinseln und ab in die heiße Röhre damit.
Zur Backzeit wäre nur noch zu Sagen: Bei rund 200 °C ca. 1,5-2 Std. Backen, er sollte schön gebräunt werden aber natürlich auch ganz und gar durchgegart sein. Was logischerweise abhängig von der Menge und größe der Form ist.
Auf ein gutes gelingen mit viel Geschmack und Augenmaß fürs Ganze.
Mahlzeit und guten Appetit wünscht Fleischfritz!!! :baecker:
LG vom kochbaer

Geniesse den heutigen Tag, er gehört schon zum Rest deines Lebens


Benutzeravatar
gourmedand
Hobbykoch***
Hobbykoch***
Beiträge: 555
Registriert: Di 14. Jul 2015, 09:20

Re: Der fränkische Leberkäs - ohne Anspruch auf Originalität

Beitrag von gourmedand » Mo 9. Nov 2015, 12:13

kochbaer hat geschrieben:Der fränkische Leberkäs - ohne Anspruch auf Originalität

Ein Rezept von "Fleischfritz", gerettet aus dem alten Forum

Hier nun als mein zweites Rezept in der Bayern-Ruprik, wobei es mit sicherheit regionale Unterschiede gibt die ich nicht berücksichtigen kann.
Tatsache ist, ich will niemanden Vergiften und empfehle nur was mir selber schmeckt!

Vom Leberkas in Oberbayern zum Leberkäs in Mittelfranken.
Im fränkischen Leberkäs ist wirklich Leber im Käse der kein Käse ist!

Mahlzeit und guten Appetit wünscht Fleischfritz!!! :baecker:


Mutige vor zum Nachkochen!

Sellerie - wie wäre es mit Dir?
LG Gourmedand

[cava]

Benutzeravatar
PilzMarie
Kochprofi
Kochprofi
Beiträge: 1165
Registriert: So 12. Jul 2015, 17:48

Re: Der fränkische Leberkäs - ohne Anspruch auf Originalität

Beitrag von PilzMarie » Fr 13. Nov 2015, 10:27

Ist nicht mein Wunschrezept. :sorry:
LG PilzMarie
Wenn Du Dir keine Zeit für Freunde nimmst, dann nimmt Dir die Zeit die Freunde.
[baer1]

Antworten

Zurück zu „Bayerisches“