Johannisbeer-Himbeergelee

Marmeladen, Konfitüren, Gelees, Säfte ...

Moderatoren: kochbaer, gerhard

Antworten
Benutzeravatar
kochbaer
Haubenkoch**
Haubenkoch**
Beiträge: 3010
Registriert: So 12. Jul 2015, 17:44
Wohnort: Aalen
Kontaktdaten:

Johannisbeer-Himbeergelee

Beitrag von kochbaer » Di 21. Jul 2015, 11:10

Johannisbeer-Himbeergelee

Ein Freund hat uns 10 Liter (Eimer) Johannisbeeren angeboten. Wir haben aber nur etwa 5 Liter genommen.
Da wir beschlossen hatten, dass wir Gelee machen, haben wir noch 1 kg Himbeeren dazu gekauft.

Die Johannisbeeren wurden gewaschen, gerebbelt und im Dampfentsafter entsaftet. Die Himbeeren kamen direkt in den Entsafter.

In unserem Einmachbuch war ein Rezept mit 3 Teile Johannisbeeren und 2 Teile Himbeeren jeweils als Saft.

Auf der Packung des Dr. Oetker Gelierzuckers 1:2 war die Angabe 500 g Gelierzucker für 750 ml Saft.

Also haben wir 300 ml Himbeersaft mit 450 ml Johannisbeersaft gemischt, aufgekocht, abgeschäumt und in Gläser gefüllt.
Ein Teil gesammelte Twist-Off Gläser und ein Teil Gläser mit Gummidichtung und Hebelverschluss.

Die Gelierprobe war erfolgreich. Beim abschäumen kommt ja immer etwas Saft mit - und der geliert dann (oder auch nicht).

Für die zweite Portion war noch 450 ml Himbeersaft übrig, also haben wir das Verhältnis umgekehrt.

Den restlichen Johannisbeersaft haben wir als Saft eingekocht.

Tipp zum Umgang mit Einmachgläsern und Saftflaschen:

Unsere Nichte wollte Rhabarbersaft machen. Das heißt - den Saft hat sie schon gemacht. Leider sind die Flaschen im Keller nach ein paar Tagen explodiert! Deshalb:

Einmachgläser, Gummis, Deckel von Twist-Off Gläsern ALLES muss ausgeKOCHT werden! Das man sie vorher gründlich säubert ist selbstverständlich.

Beim Einfüllen: Die Gläser sollten vom Sterilisieren noch heiß sein. Dann zuerst einen Schöpfer in jedes Glas geben. Nach und nach die Gläser abwechselnd füllen (Damit sich die Gläser langsam erhitzen). Dabei den Glasrand möglichst nicht bekleckern! Wenn doch, dann unbedingt den Glasrand säubern!

Die Gläser zum befüllen auf ein Holzbrett stellen. Erst wenn sie etwas abgekühlt sind beschriften und in den Keller stellen. Bei den Twist-Off Gläsern muss der Deckel nach dem Abkühlen nach unten schnappen.

Wir verwenden diese Gläser höchstens noch einmal.
LG vom kochbaer

Geniesse den heutigen Tag, er gehört schon zum Rest deines Lebens

Antworten